Deutscher Verband für Bildungs- und Berufsberatung e. V.

Wie wird man Bildungs- und Berufsberater*in?

Um gut und professionell im Bereich von Bildung, Beruf und Beschäftigung beraten zu können, benötigen Berater*innen hinreichende Kompetenzen in den inhaltlichen und methodischen Facetten dieses besonderen Beratungsfeldes.

Hierzu gehören Beziehungs- und Gesprächskompetenzen, Fachwissen im Bereich Bildungs- und Berufskunde, Kompetenzen zur Situationsanalyse und Hypothesenbildung, didaktische Kompetenzen und Kompetenzen in Medien und Informationsmanagement. Zu einer verantwortungsvollen Beratung gehört ebenso eine Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle und der eigenen ethischen Grundhaltung.

Eine ausführliche Darstellung finden Sie in unserem Grundlagenpapier "Professionelle Bildungs- und Berufsberatung".

Obwohl es formal für diese Tätigkeit keine rechtlich verbindliche, für das gesamte Berufsfeld gültige Zugangsregelung gibt, empfehlen wir dringend eine einschlägige Weiterbildung bzw. ein entsprechendes Zusatzstudium. Nur so ist es möglich, diese Tätigkeit fachlich verantwortlich und mit Erfolg auszuführen.

Zur Beurteilung der Qualität und des notwendigen Umfangs von Weiterbildungen orientieren wir uns an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Beratung (DGfB) für beraterische Aus- und Fortbildungen.

Mit den Hinweisen auf sinnvolle Kompetenz-Bereiche und Standards können Sie vorhandene Aus- und Weiterbildungsangebote sowie Einarbeitungsverfahren von Beratungs-Arbeitgebern auf ihren Umfang und ihre fachliche Gründlichkeit hin einschätzen. Die skizzierten Kompetenzen können ggf. auch berufsbegleitend, parallel zu einer ersten Praxisphase als Berater/in erworben werden.

Beschäftigungssituation

Arbeitgeber für angestellte Berater*innen für Bildung, Beruf und Beschäftigung sind z.B.:

-       die Agenturen für Arbeit
-       die Hochschulen (Studienberatungen, Career Services, internationale Abteilungen)
-       andere Bildungsträger (VHS, private Bildungsanbieter)
-       Kommunale Bildungsbüros
-       Migrationsberatungsstellen / Anerkennungsberatungsstellen
-       Sozialversicherungsträger / Integrationsdienste
-       Träger der Grundsicherung / Jobcenter
-       Karriereberatungs- und Coachinganbieter
-       Frauenberatungsstellen
-       Berufsförderungswerke

Für die Suche nach entsprechenden Stellenangeboten können in einschlägigen elektronischen Stellenbörsen z.B. die Suchworte „Berufsberater/in“, „Bildungsberater/in“, „Studienberater/in“, „Karriereberater/in“, "Laufbahnberater/in" verwendet werden.

Der Markt für Beratungsdienstleistungen der 3B-Beratung ist vielfältig und differenziert sich weiter aus. Ein großer Teil der Beraterinnen und Berater ist (zumindest partiell) auf selbstständiger Basis tätig.